• Aktuell
  • Umsetzung der Covid-Verordnung im Vereins- und Hundeschulbetrieb (Update 15.01.21)

Umsetzung der Covid-Verordnung im Vereins- und Hundeschulbetrieb (Update 15.01.21)

5 Teilnehmende

Seit Samstag, 12. Dezember 2020 und bis vorerst 28. Februar 2021 gelten in der gesamten Schweiz strengere Covid-Regeln. Davon betroffen ist auch der Betrieb in den Hundesportvereinen und Hundeschulen. Es gelten die Erläuterungen des Bundesamts für Gesundheit BAG und des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen zu Handen der SKG (Anhang).

Gemäss der "Verordnung über Massnahmen in der besonderen Lage zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie (Covid-19-Verordnung besondere Lage)", Stand 13.01.21, und der Allgemeinverfügung vom 18. Dezember 2020 der Kantonsärztin des Kantons Aargau, sind für den Betrieb in den Hundesportvereinen und Hundeschulen folgende Bestimmungen zu beachten:

  • Betrieb von Vereinslokalen (gem. Art. 5a der Covid-19-Verordnung besondere Lage): Die Vereinslokale sind ab 22.12.20, Mitternacht bis 28.02.2021 für jeglichen Betrieb zu schliessen.
  • Betrieb von Trainingsplätzen (gem. Art. 5d und 6d): Welpen-Sozialisierung, Junghundeerziehung und weitere Erziehungsarbeit ist ab Montag, 18.01.2021 auf Aussenplätzen – oder je nach Bedarf natürlich weiterhin auch ausserhalb – in max. 5er Gruppen, inkl. Leitung – erlaubt. Ebenfalls erlaubt sind Einzellektionen in der Erziehungsarbeit (gem. Art. 6d Abs. 1 Bst. b), und  Aktivitäten, die nachweisbar notwendiger Bestandteil eines offiziellen Bildungsgangs sind (Art. 6d Abs. 1 Bst. c Ziff. 1). Unter letzteres fallen z.B. Kurse, die im Einzelfall vom kantonalen Veterinärdienst verordnet wurden. Für den Hundesport gilt weiterhin, dass jegliche Aktivitäten auf den Hundesportplätzen und offiziellen Geländen der Hundeschulen verboten sind.
  • Versammlungen (gem. Art. 6): Versammlungen sind verboten.
  • Hundesport im freien Gelände (gem. Art. 6e): Trainings z.B. im Wald oder in Fährtengelände, bleibt in Gruppen von max. 5 Personen ab 16 Jahren (inkl. Leiter/in) ohne Körperkontakt zulässig und es gelten keine Sperrzeiten. Für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren besteht keine Beschränkung.
  • Ausbildungsangebot der Hundeschulen: Der Betrieb der Hundeschulen richten sich nach Absatz "Betrieb von Trainingsplätzen" (oben) und die dort aufgeführte Regelung zur Erziehungsarbeit bzw. zum Hundesport.
  • Durchführung von Sporthundeprüfungen (gem. Art. 6e): Die Durchführung von Sporthundeprüfungen ist bis 28.02.21 untersagt.

Der KVAK empfiehlt seinen Hundesportvereinen und Hundeschulen, den Trainingsbetrieb – sofern er nicht sowieso in der Winterpause ausgesetzt ist – unbedingt an diese Bestimmungen anzupassen.

Dateiname: Infos-zur-den-Anpassungen-in-Bezug-auf-COVID-19-vom-15.-Januar
Dateigröße: 75 kb
Datei herunterladen
Dateiname: Infos-zur-den-Anpassungen-in-Bezug-auf-COVID-19-vom-13.-Januar---Informations-sur-les-ajustements-par-rapport-a-COVID-19---Informazioni-sugli-adeguamenti-di-COVID-19
Dateigröße: 147 kb
Datei herunterladen
Dateiname: Infos-zur-den-Anpassungen-in-Bezug-auf-COVID-19-vom-22.-Dezember
Dateigröße: 206 kb
Datei herunterladen

Ähnliche Beiträge

Werbung/Sponsoren

KVAK Banner HappyDogKVAK Banner TUY

kvak.ch © 2020